Tagesstätte - Aufnahme

Der Besuch der Tagesstätte ist freiwillig, nach einer Schnupperphase kann eine Besuchervereinbarung abgeschlossen werden.

Interessenten müssen bereit sein, an fünf Tagen in der Woche für jeweils sechs Stunden pro Tag am Programm der Tagesstätte teilzunehmen. Nur in Ausnahmefällen können kürzere Besuchszeiten vereinbart werden.

Nach einem Informationsgespräch mit der Tagesstättenleiterin und wenn die Schnupperphase ergeben hat, dass ein Interessent in der Tagesstätte am richtigen Ort ist, wird ein Antrag auf Aufnahme in die Tagesstätte gestellt.


Formlose Anträge auf Aufnahme in die Tagesstätte sind an das Berater-Team zu richten, dem Ärzte, Sozialarbeiter und Mitarbeiter der Tagesstätte angehören. Dem Antrag sollten Arzt- und Sozialberichte beigefügt werden.

Bei der Antragsstellung leistet die Tagesstätte Hilfe, wenn dies gewünscht wird.

Kostenträger ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der monatliche pauschalierte Pflegesätze an den Verein zur Förderung psychosozialer Dienste für jeden Tagesstättenbesucher zahlt. Die Besucher müssen nur die Kosten für die Mahlzeiten und Getränke aus eigener Tasche bezahlen.