Tagesstätte - Arbeitsweise

In der Tagesstätte werden eine Vielzahl von Formen der Arbeit mit psychisch kranken Menschen angewendet. Die wichtigsten sind die Folgenden:

- In Gruppengesprächen (z.B. der täglichen Morgenrunde) werden anstehende Probleme, Fragen und Konflikte ausgesprochen und einvernehmliche Lösungen gesucht,

- Einzelgespräche haben einen hohen Stellenwert zur Abklärung persönlicher Ängste, Sorgen und Probleme, die z.B. aus der Lebens- und Krankheitsgeschichte oder familiären Konstellationen herrühren können,

- Beschäftigungsangebote mit kreativem oder produktivem Charakter unterstützen die Rückgewinnung geistiger und körperlicher Leistungsfähigkeit und vermitteln Erfolgserlebnisse,

- Gemeinsame Zubereitung und gemeinsamer Verzehr von Mahlzeiten stärken das Selbstwertgefühl und die Gruppenidentität,

- Außenaktivitäten wie Stadtbesichtigungen, Kino- oder Konzertbesuche u.a.m. weiten den Horizont und fördern die Integration in das soziale Leben der Kommune,

- Entspannungsübungen und körperbetonte Freizeitaktivitäten wie Kegeln oder Schwimmen vermitteln ein besseres Körpergefühl und unterstützen die Rückgewinnung körperlicher Leistungsfähigkeit,

- Feste und Reisen sind Höhepunkte des Jahres und vermitteln Lebensfreude und emotionale Identifikationen mit der Tagesstätte und anderen Besuchern.