PZG - Arbeitsweise

In den Einrichtungen des Vereins werden eine Vielzahl von vorwiegend sozialpädagogischen Methoden in ganz unterschiedlicher Gewichtung angewendet. Zu diesen Methoden gehören u.a. Einzel- und Gruppengespräche, Beschäftigungs- und Kunsttherapeutische Angebote, Zuverdienstmöglichkeiten, Krisenintervention, Unterstützende Begleitung bei Arzt-oder Behördenbesuchen, Freizeit- und Außenaktivitäten, Feste und Reisen, Einübung von Entspannungstechniken.

Grundgedanke der angewendeten Methoden ist der, den Klienten Vorschläge zu machen und Anregungen zu geben, Entscheidungen aber ihnen zu überlassen und ihnen zunehmend Verantwortung zu übergeben. Alle Aktivitäten beruhen auf dem Prinzip der Freiwilligkeit. Gemeinsame Probleme und Entscheidungen müssen von den direkt Betroffenen gemeinsam ausgetragen werden.

Von zentraler Bedeutung ist der Aufbau von vertrauensvollen Beziehungen zwischen Helfern und Klienten, die die Basis für die Bewältigung psychischer Krankheiten und Konflikte sind.

Eigenständige Aktivitäten von Klienten, wie z.B. der Klientenrat oder die Selbsthilfegruppe „Aktiv 90“ werden unterstützt.