Kontakt- und Beratungsstelle - Auftrag

Die Kontakt- und Beratungsstellen sind ein offenes Angebot für alle Menschen mit psychischen Erkrankungen oder Problemen und deren Angehörige sowie andere interessierte Bürger. Die Kontakt- und Beratungsstellen haben bestimmte Öffnungszeiten, die jeder ohne besondere Voranmeldung nutzen kann, um mit anderen Betroffenen, Angehörigen oder den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

Selbsthilfegruppen wie z.B. die Gruppe „Aktiv 90“ in Gronau werden durch die Überlassung von Räumen und fachliche Beratung und Begleitung unterstützt.

Angesprochen werden einerseits Menschen, die sich auf verbindliche Hilfsangebote oder intensivere Formen der Beratung und Betreuung (noch) nicht einlassen wollen, andererseits Menschen, die zu einem selbständigen Leben in der Lage sind, aber gelegentlich Rat, Rückendeckung und soziale Kontakte mit Menschen in ähnlichen Situationen suchen. Häufig sind dies Menschen, die die Genesungsphase einer psychischen Erkrankung weitgehend abgeschlossen haben. Es können sich aber auch Menschen in Krisen und besonderen Lebenssituationen an die Kontakt- und Beratungsstellen wenden, die sich hilflos fühlen und beraten werden wollen.

Angehörige psychisch kranker Menschen, die sich häufig überfordert fühlen, können sich in den Kontakt- und Beratungsstellen ebenfalls Rat und Hilfe holen.